Videocontent selbstgemacht

Als Unternehmen Video Content selber produzieren.

Filme zu drehen ist keine Raketenwissenschaft. Man braucht eine Idee, eine Kamera, Darsteller und schon ist man Regisseur, Filmproduzent oder Kameramann. Was im Privaten oft für das Urlaubsvideo oder die Hochzeit bestens funktioniert, reicht im Geschäftlichen oft nicht aus. Der Zuschauer verbindet die Qualität der Bilder mit dem Absender. Hochwertige Videos werden vom Zuschauer einfach erwartet. Heißt das nun, dass man als Unternehmen selbst überhaupt keine Videos produzieren sollte? Das sehen wir nicht so. Gerade in den letzten 12 Monaten haben wir mit unserer Agentur viele Unternehmen zum Thema Video Content, und wie man ihn selbstständig produzieren kann, beraten. Ob es ein Webinar, eine digitale Hausmesse oder Recruiting Videos waren. Es hat sich immer wieder bestätigt, dass die inhaltliche Planung sehr viel ausschlaggebender ist als die Filmtechnik oder Werkzeuge.

Für einen Film, der ein Ziel verfolgt sollte man sich deswegen im Vorfeld intensive Gedanken zu Inhalten und Zielen machen. Als Hilfe haben wir hier zwei unserer wichtigsten Dokumente, mit denen wir in der Beratung arbeiten, zum Download bereit gestellt. Den technischen Aspekt wie Kamera, Licht und Ton lassen wir in diesem Artikeln bewusst außen vor. Hierfür gibt es viele aber Infos bei YouTube.

Generell kann man sagen, dass die Bildqualität der aktuellen Smartphones mehr als  ausreichend ist. Oft wird aber die Gewichtung der Tonqualität stark unterschätzt. Ein verwackeltes Bild verzeiht einem der Zuschauer eher als ein schlecht zu verstehender Ton. Abhilfe schaffen vor allem externe Mikrofone. Wenn größtenteils Personen interviewt werden, ist ein „Ansteckmikrofon“ (Lavalier Mikrofon) empfehlenswert.

Word Vorlage: Briefing für Video Content Produktion

Mit der Beantwortung der Fragen in diesem Dokument, können wir und Ihr in die Ideenphase starten. Die Infos dienen zur Skizzierung von ersten Ansätzen, aus denen dann eine Idee entsteht mit der wir sicher gehen, dass wir vor allem die gesteckten Ziele der Maßnahme erreichen. Zudem fokussieren wir uns hier immer wieder auf das Problem, welches der zu produzierende Videocontent lösen soll.

Download Word Vorlage „Briefing Video Content“

Wenn wir die Lösung skizziert haben und diese auch vom Kunden einfach verstanden wird, dann starten wir in die Produktionsplanung. Die Story/ das Konzept wird in einzelne Szenen runtergebrochen und an Details gefeilt. Hier wird auch über Techniken, eingesetzte Technik, Look & Feel und die Bildgestaltung sinniert. Das ganze Kreativ-Handwerkliche also.

Diesen Teil können wir Euch nicht wirklich nahebringen, da dieser vor allem durch Erfahrung gesteuert wird. Um aber einen sinnvollen Film zu produzieren braucht man in erster Linie eine

Excel Vorlage: Shotlist Video Content Produktion

Download Excel Vorlage „Shotlist / Drehbuch Video Content“

Diese Vorlage ist sehr selbsterklärend. Einmal gefüllt ist dieses Dokument der zentrale Kompass für die gesamte Produktion. Hier wird alles im Vorfeld so detailliert wie möglich geplant, sodass die einzelnen Szenen geplant, gedreht und schlussendlich geschnitten werden können. Ein Storyboard ist für die meisten Formate überflüssig. Der grosse Meisterregisseur Stanley Kubrick meinte, dass gezeichnete Storyboards etwas für Angsthasen sind. Wir fertigen diese auch nur selten an und arbeiten zu 80% in unseren Produktionen mit Shotlisten. Für die gestalterische Komponente gibt es dazu dann PPM Booklets mit Details zum Look und der Ausstattung. Aber wie schon erwähnt: Das sind Details.

Wenn Ihr Fragen zu den Docs habt, schickt uns gerne eine E-Mail oder ruft uns an. Wir helfen gerne.

© 2021 PIRATELOVE 
Video Content
Marketing Agentur

Lippstädter Str. 54
48143 Münster
Tel: 0251 59687719

Kontakt

Schreib uns eine Nachricht, ruf uns an oder abonniere unseren beliebten Newsletter.