Den Interview Dreh perfekt vorbereiten

Die Termine sind gemacht, die Location ist ausgewählt und die Inhalte sind abgestimmt. In genau zwei Tagen steht das Filmteam vor der Tür und will im Unternehmen das Interview für Ihren Film drehen. Damit alles reibungslos abläuft, haben wir hier die wichtigsten Dinge zusammengefasst.

Das Allerwichtigste zuerst: Ein Interview-Dreh muss vor allen Dingen allen Beteiligten Spaß machen und sollte so entspannt wie möglich ablaufen!

Interview-Dreh: Zeitplanung

Für die Einrichtung eines Interview-Sets benötigen wir ca. eine Stunde. Es werden Licht, Kamera und Ton eingestellt. Der zu Interviewende sollte mindestens 30 Minuten vor der geplanten Drehzeit am Set sein. Das Interview führt in den meisten Fällen ein Mitglied unseres Teams. Die beiden Gesprächspartner wärmen sich mit einem Kennenlerngespräch auf, während die Filmcrew letzte Feinabstimmungen an Licht und Ton durchführt. Für ein Standardinterview sollte man ca. 45-60 Minuten einplanen. In dieser Zeit werden auch einige Teile des Interviews wiederholt. Insgesamt empfehlen wir, dass der zu Interviewende etwa zwei Stunden Zeit einplant.

Das optimale Set für´s Interview

Im besten Fall sollte der Ort, an dem das Interview gedreht wird, die Firma gut darstellen. Das kann ein typischer Arbeitsplatz sein (natürlich sauber und aufgeräumt), ein repräsentativer Verkaufs- oder Vorführraum oder ein passender Ort auf dem Firmengelände, zum Beispiel mit charakteristischen Gebäuden im Hintergrund. Räume mit hohen Decken sind für unsere Lampenstative optimal, ein ruhiger Hintergrund lenkt den Zuschauer nicht vom Interview ab. Wichtig ist in jedem Fall, dass unsere Crew am Drehort ungestört arbeiten kann und wir keine Arbeitsabläufe stören. Natürlich sollten während des Interviews laute Geräusche vermieten werden (zum Beispiel Verkehr oder Klimaanlagen), auch sollten sich möglichst keine Unbeteiligten am Set aufhalten. In den meisten Fällen klären wir die Frage nach der passenden Location aber schon im Vorgespräch vor Ort oder durch Fotos und Videos.

Falls es kein Catering am Set gibt, sind kleine Snacks wie Bananen, Müsliriegel, etc. optimal. Stilles Wasser hilft, die Stimme geschmeidig zu halten. Am Set bitten wir immer alle Anwesenden, die Mobiltelefone vor dem Dreh auszuschalten. Kein Flugmodus, kein Sleepmodus. Die Telefone können nämlich Störsignale im Funkton verursachen. Noch wichtiger ist aber: Wir möchten, dass alle Beteiligten mit allen Sinnen anwesend sind.

Das richtige Outfit für den Interview Dreh

…würden Sie auch zu einem Meeting mit Ihren wichtigsten Kunden tragen, so dass Sie Ihr Unternehmen mit einem guten Gefühl präsentieren können. Die Kleidung muss gut sitzen und passen. Auf Filmaufnahmen ist deutlich erkennbar, wenn die Kleidung zu eng oder zu weit ist.

Allgemein wichtig:

  • keine auffälligen und/oder kleinkarierten Muster
  • keine Logos oder Schriftzüge auf der Kleidung
  • keine winterliche Kleidung (dicke Wollpullover, Rollkragenpullover, etc.)
  • glänzende Stoffe vermeiden
  • Damen
  • bringen gerne zwei Oberteile/Blusen etc. zur Auswahl mit
  • tragen kurze Halsketten, die mit dem Ausschnitt der Bluse harmonierenHerren
  • bringen gerne zwei Hemden zur Auswahl mit
  • dazu unterschiedliche, passende Krawatten (falls Krawatten gewünscht sind)
  • achten auf eine gute Rasur bzw. einen frisch gepflegten Bart

    Maske und Puder

    Die Gäste vor der Kamera werden immer leicht gepudert, um unschöne Lichtreflexe zu vermeiden. Daher bitten wir die Damen auch um nur dezentes Make-Up. Gerne kann auch eigenes Puder benutzt werden. Unser Team hat aber auch immer ein sehr hautverträgliches Puder und Pinsel im Gepäck.
    Auch die Herren werden ein natürliches Make-Up bekommen. Dies wird auf den Fotos und Videos selbstverständlich nicht als Make-Up zu erkennen sein, sorgt aber dafür, dass die Haut nicht glänzt und kleine Unreinheiten unsichtbar werden.

    Fragetechnik

    Da in den meisten Fällen die Fragen des Interviewers später im Film nicht zu hören sind, benötigen wir „aktive Antworten“ der Interviewgäste. Ein Beispiel:
    Frage: „Was genau war Ihre Aufgabe bei dem Projekt „Digitalisierung des Vertriebs“ für den Kunden Mustermann?“
    Aktive/richtige Antwort: „Meine Aufgabe bei dem Projekt „Digitalisierung des Vertriebs“ für unseren Kunden Mustermann war, alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen und die Fortschritte zu dokumentieren….dabei war es wichtig…“
    Inaktive /Falsche Antwort: “Ich habe alle Beteiligten an einen Tisch gebracht.“

    Die inaktive Antwort können wir später im Film nicht verwerten, da sie in keinem Kontext steht. Sprich: Die Frage muss vom Interviewgast in der Antwort aufgenommen werden. Aber keine Sorge: diese Art von Antworten proben wir natürlich vor Ort.

    Interaktion mit der Kamera

    Für ein natürlich wirkendes Interview besonders wichtig: Bitte niemals in die Kamera schauen, schauen Sie immer den Redakteur an. Machen Sie sich keine Sorgen um Kamera und Ton. Der Redakteur stellt seine Fragen erst, wenn die Crew ihm bestätigt, dass alles „läuft“.
    Im Vorfeld macht es wenig Sinn, die Antworten auswendig zu lernen. Vorbereitend kann man sich Stichpunkte aufschreiben, an denen man sich beim Interview orientiert. Wir versuchen, die Antworten aus einem lockerem Gespräch zu erhalten.

    Und zum Schluss noch einmal das Wichtigste: Wenn alle Beteiligten Spaß am Interview haben, spürt das später auch der Zuschauer.


    PS: Infos zu Erarbeitung eines Briefings für Videoproduktionen haben wir hier zusammengestellt.

© 2021 PIRATELOVE 
Video Content
Marketing Agentur

Lippstädter Str. 54
48143 Münster
Tel: 0251 59687719

Kontakt

Schreib uns eine Nachricht, ruf uns an oder abonniere unseren beliebten Newsletter.