piratelove-logo

Wie lange dauert eine Filmproduktion? – Teil 1: Die Basics

„Zeit ist Geld“ – das hört man sehr oft, und in vielen Fällen ist beides knapp bemessen. Bei einer Videoproduktion ist Zeit aber auch Qualität und Liebe zum Detail. Aber wie viel Zeit muss man für eine gelungene Produktion einplanen? Wir geben in dieser kleinen Artikelserie anhand einiger Beispiele einen kleinen Überblick.

Die Basics der Zeitplanung

Unabhängig vom Filmformat gibt es einige Schritte, die bei jeder Filmproduktion anfallen. Wie viel Zeit die einzelnen Phasen in Anspruch nehmen, variiert je nach Art und Umfang des Films. Wir stellen die einzelnen Schritte hier kurz vor, um einen Eindruck zu vermitteln, was genau sie bedeuten und was mit dem Filmmaterial geschieht.

1. Briefing/Beratung (als Gespräch oder Workshop)

Hier entsteht im gemeinsamen Gespräch oder Workshop die erste Idee zum Film. Es wird ausgelotet, welche Art von Video benötigt wird, welche Inhalte wichtig sind und wie sich z.B die Firmenphilosophie oder besondere Features eines Produkts (USP)im bewegten Bild umsetzen lässt.

2. Konzept

In der Konzeption wird die erste Idee zu einem fertigen Konzept für den Film entwickelt. Eine Story wird entwickelt, die genaue Umsetzung wird ausgearbeitet, einzelne Szenen werden geplant, ein Drehbuch und/oder Storyboard wird erstellt.

3. Drehvorbereitung

Hier werden die Weichen gestellt, damit der eigentliche Dreh reibungslos abläuft. Das benötigte Filmteam wird zusammengestellt, zusätzliche Crewmitglieder und evtl. Schauspieler/Models werden angeheuert, der Materialbedarf an Technik und Ausstattung wird geplant, Locations für den Dreh werden gesucht, besichtigt und ggf. gebucht, Zeitpläne für die einzelnen Drehtage werden erstellt.

4. Dreh

Der eigentliche Dreh ist für den Kunden oft der sichtbarste Teil einer Filmproduktion. Hier wird vor Ort beim Kunden, im Studio oder an anderen Drehorten mit Mitarbeitern, Testimonials, Schauspielern und/oder Moderatoren das Rohmaterial für den Film aufgenommen. Der technische (und natürlich auch Zeit-) Aufwand richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten, dem allgemeinen Produktionsaufwand und der Zahl der Mitwirkenden.

5. Postproduktion (Schnitt/Motion Design/Animation/Grading)

This is where the magic happens. Das Filmmaterial wird geschnitten, Animationen und bewegte Schriften werden erstellt, Musik- und Sprecheraufnahmen werden hinzugefügt, der Film bekommt einheitliche Farben und einen einheitlichen Look.

6. Feedback & Korrekturen

In diesem finalen Schritt vor der Veröffentlichung werden letzte Korrekturen mit dem Auftraggeber besprochen und durchgeführt, auch kleine Änderungen am Schnitt sind noch möglich. Am Ende wird das fertige Video nach der Endabnahme im passenden Format für die Veröffentlichung ausgespielt und freigegeben. Im nächsten Teil unserer Serie zur Zeitplanung bei Videoproduktionen gehen wir dann die beliebtesten Filmformate im Einzelnen durch und zeigen, welche Phasen für welches Format wie viel Zeit beanspruchen.

Tags:, , , , , , , , ,

Newsletter

Tipps zu Video Content Marketing, Content Strategie und
Einblicke in unsere Arbeit findest Du in unserem Newsletter.

Social

piratelove-logo